S p o r t f i s c h e r   -   A u s b i l d u n g s   -   Z e n t r u m

         S t i f t l a n d

Die Staatliche Fischerprüfung in Bayern

Ihr Weg zur staatlichen Fischerprüfung in Bayern als Voraussetzung für den Fischereischein

 Im System bei "Fischerprüfung Online" registrierte Kandidaten, die einen Vorbereitungslehrgang in Bayern besucht haben, können sich zu einer  
Online-Fischerprüfung anmelden. Diese wird mehrfach im Jahr an verschiedenen Orten angeboten und kann bei nicht  
Bestehen beliebig oft wiederholt werden. Die folgenden Informationen sollen Sie sicher zur Fischerprüfung führen.  
Nach bestandener Fischerprüfung können Sie bei Ihrer Gemeinde einen Fischereischein beantragen.  

1. Registrieren im Online-System

Bewerber, die noch nicht am Verwaltungsportal Bayern angemeldet sind, müssen sich für die Teilnahme an der Online-Fischerprüfung in der Fachanwendung Fischerprüfung (www.fischerpruefung-online.bayern.de) registrieren.  

Die Registrierung können Sie  
- entweder online vornehmen
- oder durch Ausfüllen eines Formblatts vom LFV Bayern e.V. erledigen lassen.  

Als registrierter Anwender können Sie jederzeit Ihren Status bezüglich des Ausbildungsfortschritts, der Zahlung der Prüfungsgebühr und der Prüfung selbst einsehen. Gleichfalls können Sie Ihre persönlichen Daten komfortabel einsehen, bearbeiten oder löschen.

2. Vorbereitungslehrgang

Zulassungsvoraussetzung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Vorbereitungslehrgang. Die Vorbereitungslehrgänge müssen in allen Ausbildungselementen unter persönlicher Anwesenheit der Bewerber erfolgen. Online Kurse, in denen der Unterricht mit Hilfe von technischen Geräten verfolgt wird sind in Bayern nicht akzeptiert.   

Lehrinhalt, Prüfungsstoff  


 Die Teilnahme am Vorbereitungslehrgang umfasst folgende Fachgebiete:  


 - Fischkunde  
- Gewässerkunde  
- Schutz und Pflege der Fischgewässer, Fischhege  
- Fanggeräte, fischereiliche Praxis, Behandlung der gefangenen Fische  
- Rechtsvorschriften  
- praktische Einweisung in den Gebrauch der Fanggeräte  
- praktische Einweisung in die Behandlung der gefangenen Fische  

In den prüfungsrelevanten Fachgebieten 1 - 5 müssen mindestens je drei Stunden besucht werden, in den Fachgebieten 6 und 7 mindestens je zwei Stunden.  
Weitere 11 Stunden kommen bei freier Wahl des Fachgebiets dazu. Die gesamte Ausbildungsdauer beträgt somit mindestens 30 Stunden (je 60 Minuten).  
Die meisten Lehrgänge bieten jedoch ein deutlich höheres Angebot der Unterrichtsstunden an. Die Empfehlung der Prüfungsbehörde lautet:  
Besuchen Sie alle Unterrichtsstunden, die in Ihrem Lehrgang angeboten werden, auch wenn die erforderliche Zahl von 30 Stunden bereits erreicht ist.  
Damit ist sichergestellt, dass Sie den gesamten Stoff gehört haben.

3. Anmeldung zur Online-Prüfung

Erst wenn Sie den zur Prüfung erforderlichen Ausbildungsstand erreicht haben, und die Prüfungsgebühr eingegangen ist, wird für Sie die Online-Buchung eines Prüfungstermins freigegeben. (Die zeitgleiche Reservierung von mehreren Auswahlterminen ist nicht möglich). Die Buchung einer für Sie örtlich und terminlich passenden Prüfung können Sie selbst vornehmen, oder stellvertretend durch ihren Kursleiter oder den Landesfischereiverband Bayern e.V. durchführen lassen.  

Zu der Onlineprüfung in deutscher Sprache (Gebühr 50 €) können noch folgende Zusatzoptionen ausgewählt werden:  
- Prüfungssprache: englisch (+ 16 €)  
- Prüfungssprache: russisch (+ 16 €)  
- Prüfung mit einem Dolmetscher  
- Prüfung mit deutschsprachiger Lesehilfe (Kopfhörer) (+ 16 €)  

Nach Verbuchung der Prüfungsgebühren im System ist der Prüfungsplatz für Sie reserviert. 

 Ein Rücktritt von der Prüfung ist bis 7 Tage vor deren Beginn kostenfrei möglich.

4. Übungsprüfung

Sie können den Prüfungsablauf sowie das Erscheinungsbild ansehen und die Möglichkeit der Beantwortung von Fragen trainieren.

5. Prüfung

Am ausgewiesenen Prüfungstag kommen Sie 1/4 Stunde vor Prüfungsbeginn in das jeweilige Prüfungslokal und bringen folgende Unterlagen mit:  

- Den amtlichen Lichtbildausweis (z. B. Personalausweis, Führerschein)  
- Bei Jugendlichen ohne Lichtbildausweis die Geburtsurkunde  
- Das Ladungsschreiben mit Ihrem persönlichen Prüfungs-PIN  

Sie dürfen während der Prüfung keinen Kontakt mit anderen Prüfungsbewerbern aufnehmen und keine unerlaubten Hilfsmittel (Fachliteratur, Aufzeichnungen, Mobilfunkgeräte und ähnliches) bei sich führen oder benützen. Bei einem Verstoß gegen diese Vorschriften werden Sie von der Prüfung ausgeschlossen (§ 7 Abs. 3 AVBayFiG).

Nehmen Sie deshalb keine unerlaubten Hilfsmittel zur Prüfung mit in den Prüfungsraum.  

Am Bildschirm des Prüfungslokals erhalten Sie 60 zufällig ausgewählte Fragen aus dem verbindlichen Fragenkatalog angezeigt, die Sie online, per Mausklick beantworten müssen. Für die Beantwortung von jeweils 12 Fragen aus den fünf theoretischen Prüfungsgebieten haben Sie 1 Stunde Zeit. Eine zusätzliche praktische oder mündliche Prüfung gibt es nicht.  

Die Prüfung ist bestanden, wenn in jedem Prüfungsgebiet nicht mehr als die Hälfte der 12 Fragen und von den insgesamt 60 Fragen nicht mehr als 15 nicht oder nicht richtig beantwortet sind. Das Ergebnis Ihrer Prüfung wird unmittelbar nach Beendigung online angezeigt. Das Zeugnis wird Ihnen zu einem späteren Zeitpunkt zugeschickt. Eine schriftliche Nachricht über die nicht bestandene Prüfung gibt es nicht.  

Haben Sie die Prüfung nicht bestanden, können Sie diese jeder Zeit wiederholen, da der Ausbildungsnachweis seine Gültigkeit nicht verliert.

6. Fischereischein

Die Gemeindeverwaltung Ihres Wohnsitzes ist für die Erstellung des Fischereischeins zuständig. Falls Sie die Prüfung bestanden haben, können Sie bei Vorlage - des Prüfungszeugnisses - und eines aktuellen Passbildes den Fischereischein beantragen.

7. Zuständigkeiten und Kontaktdaten

Die Registrierung am System können Sie selbst oder eine andere Person stellvertretend für Sie vornehmen.  

Ansprechpartner für das Registrierungsverfahren ist:  
Landesfischereiverband Bayern e.V. Mittenheimer Str. 4 85764 Oberschleißheim Tel.: 089/6427 26 23 Fax: 089/6427 26 66 E-Mail: fischerpruefung@lfvbayern.de  
Im Rahmen des Vorbereitungslehrgangs ist der von Ihnen gewählte Kursleiter Ihr Ansprechpartner, dieser kann Sie auch zu einer Prüfung anmelden. Gleichfalls können Sie sich selbst an einer Prüfung anmelden.  
Ihr Ansprechpartner für Fragen zur staatlichen Fischerprüfung ist die Prüfungsbehörde des Instituts für Fischerei:  
Institut für Fischerei der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft - Staatliche Fischerprüfung - Postfach 1146 82301 Starnberg  
Tel.: 08151/26 92 -130 Fax: 08151/26 92 -170 E-Mail: Fischerei@LfL.bayern.de  
Internet: www.LfL.bayern.de  

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg auf Ihrem Weg zum Fischereischein!